Egal, ob zum Garen oder um Speisen frisch zu halten: Alufolie ist im Haushalt richtig praktisch. Doch viele Benutzer stellen sich die Frage, ob es eine Rolle spielt, welche Seite der Alufolie nach innen und welche nach außen zeigt. Darin liegt der Unterschied:

Mehr Alltagsfragen finden Sie hier

Gilt es Speisen für den Transport oder die Lagerung einzupacken, greifen viele zur Alufolie. Die ist schließlich lichtundurchlässig, formbeständig, geruchs- und geschmacklos und saugt keine Flüssigkeiten auf. An einer Frage scheiden sich aber die Geister: Welche Seite der Alufolie gehört nach innen und welche nach außen?

Die Wahl zwischen matt oder glänzend sollten Benutzer in Hinblick auf den Verwendungszweck treffen. Da die polierte Alufolienseite mehr Licht und mehr Wärmestrahlung reflektiert, kann sie Essen warmhalten. Die matte Seite sollte dabei also nach außen zeigen.

Steht Kühlung auf dem Programm, gehört die glänzende Seite nach außen, da die Wärmestrahlung, die von außen auf die Folie trifft, abgeleitet wird. Allerdings fallen diese Unterschiede nur minimal aus.

Ob warm oder kalt: Säurehaltige, basische oder salzige Lebensmittel sind mit der praktischen Alufolie nicht kompatibel. Das gilt unter anderem für aufgeschnittene Äpfel, Tomaten, Rhabarber und für mit Zitronensaft beträufelten Fisch.

Durch chemische Reaktionen kann sich Aluminium lösen und ins Essen gelangen. Ob das Leichtmetall für Menschen schädlich ist oder nicht, wird gegenwärtig noch untersucht.

Wie entstehen die unterschiedlichen Seiten?

Die matte und die glänze Seite entstehen durch die Herstellung im sogenannten Doppelwalzverfahren.

Dabei werden Aluminiumklötze so lange gepresst, bis sie die gewünschte Dicke erreichen, in der Regel zwischen 0,01 und 0,015 Millimeter. Damit die Folien schneller hergestellt werden können, werden bei der Herstellung gleich zwei Alubänder aufeinander gelegt und gemeinsam durch die Stahlwalze geschickt.

Danach sehen die Seiten unterschiedlich aus: Die inneren Schichten haben gegeneinander gescheuert und bleiben daher matt, die äußeren kamen mit der polierenden Walzrolle in Berührung und erhalten den funkelnden Glanz.  © 1&1 Mail & Media / CF

Frisches Brot schmeckt zu jeder Jahreszeit. Im Sommer wird die Backware zum Verdruss der Käufer allerdings innerhalb kürzester Zeit schlecht und verliert den Geschmack. Dagegen können Sie etwas tun.